Das Thema Mobilfunk ist in den Zeiten der Covid19-Pandemie wichtiger denn je. Aktuell ist dies für einige, vor allem ältere Menschen, der einzige Kontakt zum Rest der Familie. Umso ärgerlicher ist es, dass es in Wehrheim seit Wochen eine Störung der Mobilfunkversorgung gibt. Das Thema Mobilfunkversorgung ist der Jungen Union ein wichtiges Anliegen. Die Jungen Leute sind mit der Technik groß geworden, doch auch viele ältere Menschen sind inzwischen unter den Nutzern.

„Der Ausfall der Mobilfunkversorgung in der Kerngemeinde Wehrheims für inzwischen rund 4 Wochen ist für uns alles andere als akzeptabel. Die Mobilfunkversorgung in den Ortsteilen Pfaffenwiesbach und Friedrichsthal lässt im Hinblick auf Netzabdeckung nicht erst seit kurzem sehr zu wünschen übrig bzw. ist gar nicht erst vorhanden. An diesem Zustand muss dringend gearbeitet werden“, so Jan Krebs als örtlicher JU-Vorsitzender.

Doch auch in Bezug auf den Wirtschaftsstandort sehen die jungen Politiker hier Handlungsbedarf. Sebastian Sommer sagt hierzu: „Vernünftige Mobilfunk und vor allem auch die Anbindung an das LTE-Netz sind für einen Wirtschaftsstandort heute wichtiger denn je. Für Unternehmen ist dies inzwischen ein sehr wichtiges Auswahlkriterium für die Standortwahl. Auch im Bezug auf die Verkehrssituation ist dies nicht außer Acht zu lassen. Im Homeoffice kann nur gearbeitet werden, wo auch eine Anbindung vorhanden ist.“

« Jahreshauptversammlung JU Wehrheim Junge Union Wehrheim zufrieden mit Kommunalwahlauftakt »